Sicherheits-Tipps für Geschäftsreisende

Über 170.000 Laptops verschwinden jedes Jahr alleine an den acht größten europäischen Flughäfen. Meist steht dabei aber nicht der materielle Schaden im Vordergrund, sondern der Datenverlust, besonders wenn es sich um personenbezogene Daten handelt.

1) Nur die wichtigsten Geräte mitnehmen
Was nicht mitreist, kann einfach gesagt auch nicht verloren gehen. Überprüfen Sie vor Ihrer Abreise genau, welche Geräte Sie wirklich benötigen.

2) Sensible Daten in die Cloud
In der Vergangenheit noch als geeignetes Mittel gegen Datenklau angesehen, kann Verschlüsselung heutzutage zu Problemen bei der Einreise in manchen Ländern führen. Grenzbeamte der USA haben beispielsweise das Recht, Laptops und Smartphones bei der Einreise zu überprüfen und das Passwort dafür einzufordern. Deshalb sollten Sie Unternehmensdaten in der Cloud speichern, anstatt sie verschlüsselt auf dem Gerät abzulegen.

3) Kein öffentliches WLAN-Netzwerk nutzen
Um das Mitlesen von Datenströmen oder das Einschleusen von Schadsoftware zu vermeiden, sollten Sie auf Geschäftsreisen allgemein die WLAN-Schnittstelle Ihrer mobilen Geräte deaktivieren. Um sich mit dem Internet zu verbinden, ist es ratsam z.B. auf die Hotspot-Funktion Ihres Mobiltelefons über mobile Datenverbindungen zurückgreifen.
Wenn aber doch ein WLAN genutzt werden muss, dann sollte man dies über eine VPN-Verbindung nutzen.

4) Kameras auf mobilen Geräten abkleben
Selbst wenn der unbefugte Zugriff auf mobile Geräte unwissend nicht verhindert werden kann, so kann man sich aktiv davor schützen, indem man die Webcam seines mobilen Gerätes abklebt und somit die Sicht eines möglichen Hackers einschränkt.
Benutzen Sie vorzugsweise einen Aufkleber mit Schiebemechanismus um trotzdem noch flexibel zu sein.

5) Sichtschutzfolien einsetzen
Um auch in öffentlichen Bereichen ungestört arbeiten zu können, sollten Sie eine Blickschutzfolie einsetzen, die den Blickwinkel von 180 Grad auf ca. 60 Grad einschränkt und somit vor Blicken von links und rechts schützt. Allerdings sollten Sie bedenken, dass bei hoher Bildschirmhelligkeit der Effekt der Folie verringert wird.

6) Keine Fremdsoftware einsetzen
Prinzipiell sollte nur Software von bekannten Entwicklern zum Einsatz kommen, um den unbefugten Zugriff durch Schadsoftware zu vermeiden.

7) Backup und Sicherheitsupdates aktuell halten
Sollte doch einmal ein Gerät verloren gehen, ist es ratsam, alle wichtigen Dateien und Konfigurationseinstellungen des Rechners im Backup gespeichert zu haben, um direkt weiterarbeiten zu können.